Die Ausgabe 3-2017 ist fertig. Erhältlich hier im Shop oder auf Anfrage

 ... oder sie sprechen uns an, wenn wir uns auf einer Veranstaltung begegnen. Herzlichen Dank für ihr Interesse.

Lesen sie in der Titelgeschichte:

Eigene Linie: Roller aus Ludwigsfelde ... als Modephänomen, eine seltsame Erscheinung der fünfziger Jahre. Und manch einer nimmt  sie nicht für voll. Schade eigentlich, denn Rollerfahren macht nicht nur Spaß, sondern hat seinen festen Platz in der Historie der Motorisierung der DDR.

Diese Themen und vieles mehr finden sie in der Ausgabe 3-2017:

Finale im Viertakt

Die DDR blieb bis zuletzt ein Land des Zweitaktmotors, doch in der finalen Phase ihrer Automobilgeschichte wurden durch Entscheidungen auf höchster politischer Ebene Viertaktmotoren möglich. 79oktan stellt die spezielle Entwicklungshistorie des Trabant 1.1 vor.

Mission TR Spider

Handgemachter Motorsport auf hohem Niveau - geht das? Es ging mal. Dies ist die ungewöhnliche Geschichte eines Rennwagens, der just dann nicht mehr auf die Rennstrecke durfte, als er wettbe-werbsfähig war. Der nach der Wende wieder auferstand - als Familienprojekt, an dem große Freude hing, aber auch große Trauer.

Moskwitsch 2141

Leitartikel der Ausgabe 5/1986 der sowjetischen Automobilzeitschrift SA RULJOM. Der Verkaufsname Aleko ist ein Kürzel des Werksnamens: „Автомобильный завод имени Ленинского Комсомола“, Avtomobilnyi savod imeni Leninskogo Komsomola.



Editorial 3-2017 - DICKE BACKEN

Dieses Heft hat erstmalig eine Zweiradgeschichte auf
dem Titel. 79 OKTAN ist seit der Startausgabe erwachsener geworden, meinen wir. Sie, liebe Leser, versorgen uns unablässig mit Vorschlägen, Lob und Kritik. Für die vorangegangene Ausgabe ernteten wir unglaublich viel Anerkennung. Dafür sagen wir Danke. Genauso, wie für Ihre Hinweise auf Verbesserungsmöglich-keiten. All diese Anregungen werden bei uns im Kollektiv besprochen und finden Eingang in unsere Arbeit. Wir bemühen uns, den meisten Wünschen gerecht zu werden. Das ist bei nur vier Ausgaben im Jahr nicht kurzfristig möglich und wird sich über die nächsten Jahrgänge unserer Zeitschrift erstrecken. Es wird mehr Termine in unserer Veranstaltungsliste geben und wir werden größeres Augenmerk auf den Motorsport richten. Den Wünschen nach mehr Kraftfahrzeugtechnik werden wir entsprechen, aber wir wollen keine staubtrockene, ingenieur-wissenschaftliche Neuauflage der KFT sein und wir wollen keine Reparaturhandbücher ersetzen. 79  OKTAN soll auch unterhalten. Dabei darf es schon mal vorkommen, daß jemand wie unsere geschätzte Mitarbeiterin Ulrike Keller in einen Framo steigt, obwohl sie mit Zwischengas und Zwischenkuppeln noch keine Erfahrung hat. Reine Nervensache eben. Schmunzeln ist bei 79 OKTAN ausdrücklich erlaubt. 79 OKTAN stellt sich immer noch neu auf. Wir haben einen neuen Betreuer für unsere Webseite, um Sie noch aktueller zu informieren. Den Versand konnten wir optimieren, sodaß unsere Abonnenten schneller das neue Heft bekommen. Wir bereiten uns intensiv darauf vor, demnächst in einer neuen Redaktionsstruktur effizienter zu arbeiten, damit wir noch vielseitiger Ihren Interessen nahe kommen. Dafür braucht es manchmal ziemlich dicke Backen, denn wie Sie wissen, entsteht das Magazin 79 OKTAN ehrenamtlich nach Feierabend, an Wochenenden und in schlaflosen Nächten unserer Redaktion. Außerdem wollen wir Sie treffen und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Deswegen fahren wir an fast jedem Wochenende auf Treffen, Messen und Märkte. Und wenn sie die neue Ausgabe lesen, sind wir schon mitten in der Produktion der nächsten. Dabei möchten wir Sie um etwas bitten: Empfehlen Sie uns weiter. In Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis, in Ihren Familien und bei Ihren Oldtimer-freunden. Denn 79 OKTAN will noch gehörig wachsen, um auch in Zukunft auf einem stabilen Fundament zu stehen.

Dieses Fundament sind Sie, liebe Leser. Das sind Sie, unsere Abonnenten.
Wir bleiben dran und freuen uns auf Sie!
Das 79 OKTAN-Kollektiv


Die Ausgabe 2-2017 bekommen sie im Shop oder auf Anfrage

 ... oder sie sprechen uns an, wenn wir uns auf einer Veranstaltung begegnen. Herzlichen Dank für ihr Interesse.

Lesen sie in der Titelgeschichte, warum der Skoda S100 schuldlos ungeliebt ist.

Diese Themen und vieles mehr finden sie in der Ausgabe 2-2017:

Beim IFA-Verein Schwerin im KIW

 

 

Basteltisch

Barkas "Framo" V901/2

 

 




 

- - - ALLE ZWEIRAD-FREUNDE AUFGEPASST - - -

In der Ausgabe 1-2017 finden sie zum Beispiel diesen spannenden Bericht über die legendäre

 

JAWA Californian 350 Oilmaster

Der Enduro-Vorläufer für die amerikanische Westküste

Foto: Günter Poley
Foto: Günter Poley

Weitere Themen in der Ausgabe 1-2017: 

IFA F9 Roadster

Das erste Traumauto der DDR

Seine Geschichte und die

Geschichte seiner Rekonstruktion

 

Basteltisch

 

Getreideernte 1985

IFA W50

Aus Ludwigsfelde in die ganze Welt

Die Export-Historie

des weltweit beliebten Lasters



Wartburg 355 Coupé

Verboten! Warum uns dieses Auto vorenthalten blieb

 

IFA RS 03/30 Aktivist

Der eigenartigste Traktor der DDR-Historie

URAL 375D

Eine Runde durchs Gelände mit dem gewaltigen Sowjet-Laster



Alle bisherigen Ausgaben können sie auch einzeln oder zusammen mit der Startausgabe bestellen.

Klicken sie hier:

Oldtimer Zeitschrift für Ostblock Fahrzeuge, DDR Fahrzeuge wie Lada, Simson, MZ Motorrad, IWL Roller, Jawa, AWO, Wolga, Trabant, Wartburg, Sachsenring & Co. Ostfahrzeuge, Ostmobile