25 Jahre gemeinnütziger Förderverein A. Horch in Zwickau

Der Förderverein führt mit seinen Arbeitsgemeinschaften den Nachbau historisch wichtiger Fahrzeuge und Exponate durch. Ziel ist auch die Verbesserung der Zugriffsmöglichkeit und Auswertung von Dokumenten und Archivalien sowie von Film- und Bilddokumenten für das Museum. Für die Arbeitsgruppen werden interessierte Mitarbeiter aller Altersgruppen gesucht.

Die Entwicklung des Vereines und des Museums

Der Förderverein wurde am 27. Januar 1992 von 30 natürlichen und einer juristischen Person gegründet. Aktuell hat der Verein 268 natürliche und 100 juristische Mitglieder. Das Museum selbst entstand in den 80er Jahren als internes Betriebsmuseum des VEB Sachsenring Zwickau. Mit dem Ende der Produktion des Trabant am 30.4.1991 und der beginnenden Liquidation des Automobilwerkes Sachsenring drohte die Schließung und das Verschwinden wichtiger Exponate. Der Förderverein erreichte die Erhaltung des Museums und sicherte später den Betrieb bis zur Privatisierung am 12. Dezember 2000 durch die AUDI AG und die Stadt Zwickau. Nach der kompletten Umgestaltung des Museums erfolgte dessen Neueröffnung am 10. September 2004. Das Museum zeigt auf 3000m² einen Durchlauf über 100 Jahre Automobilgeschichte in Zwickau einschließlich der Neuansiedlung des Volkswagenwerks und von Zulieferfirmen in Zwickau und Umgebung. Derzeitig erfolgt eine Erweiterung der Ausstellungsfläche auf 6.000m². Der Förderverein unterstützt heute das Museum durch seine vielfältigen Aktivitäten bei der Traditionspflege des automobilen Kulturerbes.

Am 22. April 2017 wurde die Arbeit der Vereinsmitglieder in einer feierlichen Mitgliederversammlung anlässlich des 25-jährigen Bestehens gewürdigt.